Alle Beiträge von iktadmin

Land übernimmt Kosten für privat untergebrachte Flüchtlinge aus der Ukraine

Demnach übernimmt das Land die Kosten für die Sozialleistungen, wie etwa Unterstützung bei Lebensunterhalt und Wohnung. Städte, Landkreise und Gemeinden bekommen die Leistungen erstattet, wenn die Geflüchteten dort registriert sind und den Regierungspräsidien gemeldet werden. Näheres hier.

Auch steuerliche Entlastungen sind möglich.

Bitte melden Sie sich beim Landratsamt oder bei der deutschlandweiten Vermittlung.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 11/22

Liebe Familien,

zur Zeit ist viel los und hoffentlich für viele was dabei!

  • Langeweile in den Ferien? Nicht mit den Sprachcamps des Deutsch-Amerikanischen Instituts Tübingen (d.a.i.)!

Am kommenden Montag, den 28.März um 18 Uhr gibt es einen  Camp-Infoabend zu den Kinder-und Jugendcamps des d.a.i.

Alle Kinder- und Jugendcamps in den Pfingst- und Sommerferien sind in der aktuellen Camp-Broschüre aufgelistet. Für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren ist dabei viel geboten, egal ob beim Theaterspielen, Cheerleading oder Outdoorspaß in Tübingen und im Allgäu! Im Mittelpunkt steht dabei stets der Freizeitspaß, gleichzeitig werden ganz nebenbei mit „echten Amerikaner*innen“ die Englischkenntnisse verbessert. Bei jedem Camp gibt es eine begrenzte Zahl Freiplätze für Inhaber*innen der KreisBonusCard Junior (25€ bzw. 50€ Eigenanteil). Melden Sie sich bei Fragen direkt bei d.a.i. oder gehen Sie am Montag zum Infoabend.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 11/22 weiterlesen

Ukraine-Informationen für Helfende

Hier geht es zur Ukraine-Plattform der Flüchtlingshilfen im Kreis Tübingen.

Die Lage in der Ukraine und auf den Fluchtrouten in Europa ist dramatisch. Gleichzeitig ist die Hilfsbereitschaft in der internationalen Zivilgesellschaft enorm. Die neue Ukraine-Seite des BBE bietet einen kleinen Einblick in die Vielzahl von Hilfs- und Spendenmöglichkeiten, die sich vor Ort im ganz Lokalen oder bundesweit in großen Hilfsorganisationen ergeben. Von dort können Nutzer*innen zu einigen Organisationen finden, die in umfassender Weise Angebote zusammenstellen und dokumentieren. Dazu gehören u.a. die Seite der »Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen« (bagfa).

Des Weiteren die Überblicksseite »Ehrenamt hilft gemeinsam« der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE)mit Informationen für Engagierte oder Interessierte.

Ebenso die Seite von »Alliance4Ukraine«, einem koordinierenden Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Organisationen, Stiftungen und Unternehmen. Schließlich finden sich dort auch Links zu Aktivitäten aus BBE-Projekten, Informationen in BBE-Publikationen und Stellungnahmen der BBE-Gremien zum Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine.

„Fluchtziel Europa“ – VHS-Gespräch am 29. März, 18:30 – 20 Uhr

UMGANG DER EU-STAATEN MIT MIGRATION

Populisten warnen gerne vor massiven Einwanderungswellen, die Europa und unsere Zivilisation bedrohen.
Die Worte Migration und Asyl sind so emotionsgeladen, dass eine
sachliche Auseinandersetzung unter allen EU-Mitgliedern kaum möglich ist. Stattdessen werden mit erheblichem finanziellen Aufwand Zäune und gefängnisähnliche „Übergangslager“ gebaut, nur um den Bürger*innen ein vermeintliches Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.
Putins Krieg gegen die Ukraine hat eine neue Situation hervorgebracht. Noch ist die Bereitschaft überall groß, Geflüchtete aufzunehmen. Ist die Zeit also reif, eine EU-Migrationspolitik zu gestalten, die ihren Namen auch verdient? Oder werden nach dieser Krise die EU-Staaten zu ihren alten Positionen wieder zurückkehren?

Der Gast: KARL KOPP ist Leiter der Europa-Abteilung von PRO ASYL. Er vertritt die Organisation im Europäischen Flüchtlingsrat ECRE (European Council on Refugees and Exiles) und ist verantwortlich für die Pressearbeit im europäischen Kontext sowie für die europaweite Vernetzung von PRO ASYL mit Menschenrechts- und Flüchtlingsorganisationen.

Kostenlose Teilnahme oder Livestream

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 10/22

sind Sie schon mit der Osterferienplanung beschäftigt? Dann gibt es hier vielleicht gute Tipps für Sie:

  • Für Kinder und Jugendliche von 8-16 Jahren gibt es ein Baseball Camp bei den Hawks! Von Dienstag, 19.4. – Freitag, 22.4. jeweils von 10-16 Uhr könnt Ihr mit Trainer*innen und Spieler*innen der 1. Bundesliga trainieren. Das gesamte Camp kostet 70 € mit Getränken und Mittagssnack, ein einzelner Tag 20 €, KBC-Inhaber*innen bekommen Ermäßigung. Unbedingt vorher anmelden bei: jugendleiterin@hawks.de
  • Auch in der Familienbildungsstätte ist einiges geboten: Du kannst Dein eigenes Lied schreiben, eine Woche im Wald verbringen, nähen lernen, einen Fotokurs machen oder Dich speziell mit Ostern beschäftigen Fünf verschiedene Kurse für Kinder und Jugendliche gibt es in den Osterferien, für KBC- Inhaber*innen liegen die Kursgebühren zwischen 5-10 €. Anmeldung bei der Familienbildungsstätte.
  • Und für alle Kinder mit KBC die die Osterferien zum Schwimmen lernen nutzen möchten, gibt es kostenfreie Osterferienkurse im Uhlandbad: 19.-23.4. jeweils 16,17 und 18 Uhr. Kontakt und Anmeldung: Sarah Müller, info@schwimmen-fuer-alle-kinder.de

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 9/2022

Liebe Familien,
diese Woche gibt es ganz unterschiedliche Tipps für Eltern und Kinder:

  • Was soll ich erzählen, und was nicht? Mit Kindern und Jugendlichen über den Krieg sprechen

Die Familienbildungsstätte lädt bereits am 9.3.2022 ein zu einem Online Vortrag/ einer Gesprächsrunde

Angesichts der Nachrichten von rollenden Panzern und brennenden Häusern mag die Neigung von Eltern groß sein, die eigenen Kinder vor diesen Bildern der Gewalt zu schützen. Sie möglichst gut abzuschotten.

Prof. Markus Rieger-Ladich, Erziehungswissenschaftler der Universität Tübingen, plädiert dafür, mit den eigenen Kindern das Gespräch zu suchen und Räume zu eröffnen, um das, was uns alle bewegt, zum Gegenstand zu machen.

40010    Do 10.03.22    20.00 – 22.00 Uhr    kostenfrei, Anmeldung über www.fbs-tuebingen.de

•             Eröffnung der Hölderlin-Projektausstellung im Stadtmuseum am 11. März

Ein halbes Jahr lang haben sich zwölf Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren unter Anleitung der Künstlerin Anett Frey und der Museumspädagogin Sylvia Lierau mit Friedrich Hölderlins Leben und Werk befasst. Entstanden sind zahlreiche Kunstwerke, die nun in einer Projektausstellung zu sehen sind. Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 9/2022 weiterlesen

Ukraine und die Behörden

Städte, Gemeinden und der Landkreis stellen sich der neuen Herausforderung. Aktuelle Informationen gibt es hier:

Landkreis

Stadt Tübingen

Rottenburg

Mössingen

Auch in den Landgemeinden gibt es intensive Diskussionen, wie man den ukrainischen Flüchtlingen helfen kann. Ein Beitrag wäre es schon, wenn sich die Gemeinde nach dem Vorbild Rottenburg der Aktion Sichere Häfen anschließt.

Weitere Informationen zum Krieg in der Ukraine

Auch im Kreis Böblingen gibt es Aktivitäten:

Landratsamt Böblingen

Stadt Herrenberg

Spendenaufruf für Geflüchtete aus der Ukraine

Diakonisches Werk Tübingen, Familienbildungsstätte Tübingen e.V. und Eberhardsgemeinde bitten um Spenden für Flüchtlinge aus der Ukraine in Ungarn und suchen hilfsbereite Menschen.

Gebeten wird ausschließlich um folgende Sachspenden, möglichst in Bananen- oder Umzugskartons (alles noch mindestens 6 Monate haltbar):

  • Haltbare Lebensmittel wie Reis, Hülsenfrüchte, Hirse und Konserven (z.B. Fleischwaren, Obst, Gemüse z.B. Mais und Kidneybohnen). Keine Nudeln und Windeln
  • Babynahrung und Knäckebrot
  • Instant Kaffee, Tee und Suppen
  • Hygieneprodukte: Hand-Desinfektionsmittel, FFP2-Masken, Duschgel, Zahnbürsten, Zahnpasta
  • Transportable Decken (nicht zu dick)
  • Kinderbekleidung und Schuhe für Kinder bis 6 Jahre

Ebenfalls wird zu Spenden für den Transport an folgendes Konto unter dem Stichwort „Ukraine“ (für Spendenbescheinigungen mit Angabe der Adresse!) aufgerufen.

Evang. Kirchenbezirkskasse Tübingen
IBAN: DE82 6415 0020 0000 0486 22
BIC: SOLADES1TUB (KSK Tübingen)

Für den Transport kooperieren die Organisationen mit dem Flüchtlingswerk der Reformierten Kirche in Ungarn, das in den vergangenen Tagen bereits viele Flüchtlinge aus der Ukraine in Ungarn empfangen und versorgt hat. Dieses Werk hat uns diese konkrete Bedarfsliste mitgeteilt. Über weitere Spendenmöglichkeiten im Anschluss werden wir informieren.  

Sachspenden können in der Eberhardskirche Tübingen, Eugenstr. 26, zu folgenden Zeiten abgegeben werden:

Freitag, 04.03.: 8-11:30 Uhr; 14-16 Uhr
Samstag, 05.03.: 8-12 Uhr

Pia Kuhlmann

Diakonisches Werk Tübingen
Beauftragte für kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit und Jugendmigrationsdienst

Hechinger Str. 13
72072 Tübingen
Tel. 07071 – 930448
Mobil. 0160 – 97900467
Pia.Kuhlmann@elk-wue.de

www.diakonie-tübingen.de

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 7/22

Liebe Familien,

viele unterschiedliche Tipps gibt es diese Woche:

  • Die Winterspielstuben in der Südstadt öffnen nochmal ihre Türen!

Am kommenden Sonntag, 27.02., gibt es von 15:30 Uhr  – 18 Uhr eine Winterspielstube bei der Freien evangelischen Gemeinde (Lorettoplatz 26), Sie können einfach vorbeikommen! Infos unter info@feg-tuebingen.de.

  • In der Familienbildungsstätte gibt es  interkulturelle Angebote und Treff- Möglichkeiten: Eltern-Kind- Musik-Treff oder einfach ein offener Treff,  Fit & Fun, ein Nähprojekt- und alles kostenfrei! Wegen der Pandemie ist eine Anmeldung erforderlich. Mehr Informationen
  • Die Corona-Pandemie hat viele Familien stark belastet. Damit Sie sich erholen können, ermöglicht das Bundesfamilienministerium Familien mit kleineren Einkommen oder mit Angehörigen mit einer Behinderung kostengünstigen Familienurlaub! Mehr Infos hier: BMFSFJ – Familien eine Corona-Auszeit ermöglichen
  • Diese Woche startet die Volkshochschule Ihr neues Semester, da ist für Viele was dabei! Wichtig zu wissen: für Familien mit KBC gibt es jeweils eine Ermäßigung von 10%!

Bitte beachten Sie bei allen Veranstaltungen die Hygieneregeln der Veranstaltung.

Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr.

Weitere Informationen und Aktuelles finden Sie auch auf den Seiten des Bündnis für Familie Tübingen unter: buefa-tue.de/Aktuelles

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 6/22

Liebe Familien,

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt es diese Woche Tipps:

  • letzte Woche habe ich Ihnen einen Sondernewsletter zu unserer Familienumfrage gesendet mit der Bitte, sich an der Umfrage zu beteiligen. Es haben schon 150 Familien mitgemacht, Vielen Dank dafür! Wir brauchen aber noch mehr Familien, also falls Sie noch nicht mitgemacht haben nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit – der Onlinefragebogen kann auf dem Smartphone, Tablet oder PC ausgefüllt werden- was für Sie am besten passt! Hier finden Sie den Aufruf von Frau Löffler, der Familienbeauftragten, hier finden Sie auch den QR-Code. Vielen Dank!
  • am Samstag, 19. Februar 2022,  16 bis 18 Uhr, gibt es wieder SpaS plus im Boulderzentrum B12, Bismarckstraße 142 für Jugendliche zwischen 12-16 Jahre. SpaS plus kostet nichts!

Gerne können auch  Jugendliche hinzu kommen, die noch keine Vorerfahrungen besitzen und nicht regelmäßig bouldern gehen können. Junge, erfahrene Aktive des Deutschen Alpenvereins (DAV) geben Kletter-Tipps für Einsteiger_innen und Geübte.

Bis zu 10 Jugendliche können dabei sein. Es gelten die derzeit  üblichen Corona-Schutzregelungen für Indoor-Sport mit Jugendlichen/ Schüler*innen und das Hygienekonzept des B12: 

  • 3 G – Regel für Schüler*innen bis 17 Jahre ( schulischer Test und ggf Nachweis über Schülerausweis genügt ) 
  • Maske für Zwischengänge,
  • keine Maske beim Bouldern/ Klettern,
  • Abstand halten.
  • Bei Krankheitssymptomen, die auf das Corona-Virus hinweisen könnten, ist die Teilnahme nicht möglich.

Bitte Anmeldung mit Kontaktdaten per E-Mail an jugend-sportkoordination@tuebingen.de

Die Teilnahme ist kostenlos. Hallen- oder Kletterschuhe und Sportkleidung sollten mitgebracht, können aber auch ausgeliehen werden.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 6/22 weiterlesen

Erstorientierungskurse bei der VHS Tübingen

Ab 22.02.2022 wird die vhs Tübingen zwei Erstorientierungskurse (Di, Mi, Do
von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr)
anbieten. Die Kurse haben jeweils 300 Unterrichtseinheiten.

Die Erstorientierungskurse richten sich primär an Asylbewerberinnen und -bewerber, die weder aus einem Land mit hoher Anerkennungsquote (gute Bleibeperspektive) noch aus einem sicheren Herkunftsland stammen.

Sind darüber hinaus Plätze frei, können auch Asylbewerberinnen und -bewerber mit guter Bleibeperspektive einen Erstorientierungskurs besuchen, vorausgesetzt die Teilnahme an einem Integrationskurs ist (noch) nicht möglich.

Schulpflichtige Personen können nicht an den Erstorientierungskursen teilnehmen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Kurse basieren auf dem Konzept „Erstorientierung und Deutsch lernen für Asylbewerber“. Folgende Themengebiete werden behandelt:

  • Alltag in Deutschland
  • Arbeit
  • Einkaufen
  • Gesundheit/Medizinische Versorgung
  • Kindergarten/Schule
  • Mediennutzung in Deutschland
  • Orientierung vor Ort/Verkehr/Mobilität
  • Sitten und Gebräuche in Deutschland/Lokale Besonderheiten
  • Sprechen über sich und andere Personen/Soziale Kontakte
  • Wohnen
  • Werte und Zusammenleben

Weitere Infos unter

Susanne Christel
vhs Tübingen
Katharinenstr. 18
72072 Tübingen
Tel.: +49 (0)7071-5603-39
interkultur@vhs-tuebingen.de

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 5/22

Liebe Familien,

die Wintertristesse wird unterbrochen durch viele tolle Angebote:

  • Seit heute gibt es wieder das Angebot der Vesperkirche, coronabedingt „Vesperkirche to go“ bei der Eberhardskirche in der Eugenstraße 26.
  • Eine spannende Online-Vortragsreihe rund ums Thema Kinderernährung bietet die Abteilung Landwirtschaft des Landratsamtes Tübingen an! Von der Schwangerschaft bis zur Vesperdose- da gibt es viele wichtige Infos und gute Tipps! Am Mittwoch, den 9. Februar startet der erste Vortrag mit dem Thema „Essen für Zwei?! Ernährung in der Schwangerschaft“
  • Der CVJM Tübingen hat bald eine tolle Aktion für Jugendliche vor: Woche gemeinsamen Lebens 2022

In der Woche vor den Faschingsferien (20.02.-27.02.2022) verwandelt sich das CVJM-Haus in der Gartenstraße in eine große WG. Jugendliche ab 14 Jahren ziehen mit „Sack und Pack“ in den CVJM ein und werden gemeinsam leben, kochen und die Freizeit verbringen.

Kosten: 69,00 Euro, mit KreisBonusCard kostenlos.

Infos und Anmeldung: cvjm-tuebingen.de

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 5/22 weiterlesen

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 4/22

Liebe Familien,

diese Woche gibt es Tipps für Jugendliche, Kinder und ihre Familien:

  • am Samstag, 29. Januar 2022,  16 bis 18 Uhr SpaS plus – kostenloser Bouldertreff für 12-16-jährige im Boulderzentrum B12, Bismarckstraße 142.

Gerne können auch  Jugendliche kommen, die noch keine Vorerfahrungen besitzen und nicht regelmäßig bouldern gehen können. Junge, erfahrene Aktive des Deutschen Alpenvereins (DAV) geben Kletter-Tipps für Einsteigerinnen und Einsteiger sowie für Geübte.

Bis zu 10 Jugendliche können dabei sein. Es gelten die derzeit  üblichen Corona-Schutzregelungen für Indoor-Sport mit Jugendlichen/ Schüler*innen und das Hygienekonzept des B12: 

•             3 G – Regel für Schüler*innen bis 17 Jahre ( schulischer Test und ggf Nachweis über Schülerausweis genügt ) 
•             keine Maske beim Bouldern/ Klettern,
•             Abstand halten.
•             bei Krankheitssymptomen, die auf das Corona-Virus hinweisen könnten, ist die Teilnahme nicht möglich.

Bitte Anmeldung mit Kontaktdaten per E-Mail an jugend-sportkoordination@tuebingen.de. Die Teilnahme ist kostenlos. Hallen- oder Kletterschuhe und Sportkleidung sollten mitgebracht, können aber auch ausgeliehen werden.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 4/22 weiterlesen

Online-Veranstaltung: Nach der Flucht: Das Verorten GEMEINSAM gestalten

Herausforderungen und Chancen im Engagement Geflüchteter und mit Geflüchteten

Wie gelingt Flüchtlingsschutz in einem Europa, das die Grenzen dichtmacht und in dem der Rassismus immer stärker in die Mitte rückt? Wie gelingt eine echte gesellschaftliche und politische Teilhabe von Geflüchteten und Migrant_innen? Wie gelingt die postmigrantische Verortung im neuen Land? Was können migrantische und nichtmigrantische Initiativen und Verbände GEMEINSAM unternehmen, damit geflüchtete Menschen hier einen guten Ort und ein gutes Leben finden? Es sind große Fragen, die im Mittelpunkt dieser Tagung von migrantischen und nichtmigrantischen Akteuren in der Flüchtlingshilfe stehen.

Näheres und Anmeldung hier.

Informationen zum Thema Impfen

am Mittwoch, 09. Februar 2022, 17.00 – 18.30 Uhr (per Videokonferenz)

Die Informationsveranstaltung ist Teil der Informations- und Aktivierungskampagne #dranbleibenBW des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg. Neben der Bereitstellung und Bekanntmachung niederschwelliger Impf-Aktionen im ganzen Land, setzt sie einen Fokus auf die Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger. Damit sich möglichst viele Menschen in Baden-Württemberg impfen lassen, ist die Beantwortung von häufigen Fragen ein zentraler Baustein. Dafür werden regelmäßig digitale Informationsveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen veranstaltet.

Interessierte melden sich bitte unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Funktion und Ihrer E-Mail-Adresse bis Montag, 07. Februar 2022 unter diesem Anmeldelink an. Der Einwahllink wird Ihnen dann rechtzeitig vor der Veranstaltung zugesandt.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 3/22

Liebe Familien,

schöne und interessante Veranstaltungen für Eltern und Kinder gibt es in den kommenden Tagen und Wochen:

  • In der Kindertheaterwerkstadt im Masckaratheater in der Haaggasse in Tübingen sind Kinder von 5-9 Jahre eingeladen selbst Theater zu spielen! Der nächste Termin ist am Sonntag 23. Januar um 15 Uhr,  zweimal im Monat findet die Theaterwerkstatt statt. Das Mitmachen kostet 8 Euro, für Kinder mit KBC ist es kostenfrei! Bitte unbedingt vorher anmelden, mehr Infos gibt es hier: http://masckaratheater.com/
  • „Wer, wie, wo, was?- Unterstützung, Treffpunkte, Angebote für Familien in Tübingen“

–  kostenfreier Online-Vortrag am 26. Januar um 20 Uhr von Carolin Löffler, Familienbeauftragte der Stadt Tübingen

im Rahmen der Online- Vortragsreihe Eltern sein in Tübingen- so geht’s leichter!

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 3/22 weiterlesen

Männlich, ledig, jung, geflüchtet

Geflüchtete junge Männer gelten als problematische Gruppe. Im Landkreis Lörrach hat die Caritas daher den Krisendienst für auffällige Flüchtlinge aufgebaut. Er vermittelt zwischen Kommune und Geflüchteten, unterstützt sie durch ein Netzwerk an Hilfen und hat ein sozialarbeiterisches Konzept entwickelt.

Näheres finden Sie bei der Caritas.

Afghanistan – Eine Weihnachtsgeschichte?

In den vergangenen Monaten hat sich PRO ASYL immer wieder namentlich über Afghan*innen berichtet, die in höchster Gefahr sind. Wie geht es ihnen heute? Haben sie es außer Landes geschafft? PRO ASYL unterstützt viele Menschen, die sich hilfesuchend an uns gewandt haben. Ihre Geschichten machen deutlich, was jetzt politisch geboten ist. Auf der Seite gibt es auch einen Petitionsaufruf.

Rundmail Flüchtlingsbeauftragte KW 50

Info aus dem Fachdienst

Vertretung der Flüchtlingsbeauftragten:

Bis eine Nachfolge für meine Stelle benannt ist, wenden Sie sich bitte bei Fragen oder Anliegen an die Sachgebietsleitung Herrn Quack. Für Personen, die sich neu engagieren wollen, ist die Ansprechpartnerin Frau Dröscher.

Steigende Flüchtlingszahlen
Die Flüchtlingszahlen im Landkreis steigen. Seit Oktober ist pro Monat mit 30 ankommenden Personen/Monat zu rechnen (vorher waren es 6). Hier ist die offizielle Pressemitteilung des Landkreises verbunden mit der Bitte sich zu melden falls Sie geeignete Immobilen kennen.

Die ankommenden Menschen werden in Gemeinschaftsunterkünften im ganzen Landkreis untergebracht. Wenn Sie sich engagieren möchten, vermittelt interimsmäßig seitens des Fachbereiches gerne Frau Dröscher.

Die Hilfe freiwillig Engagierter ist jetzt besonders wichtig. Gerade in der ersten Zeit gibt es einen hohen Bedarf an Unterstützung in alltagspraktische Dingen (Arzt- und Behördengänge, Sprachbegleitung, Orientierungshilfe …). Sie können sich auch direkt an das Integrationsmanagement des Landkreises bei Ihnen vor Ort, den Helferkreis oder die zuständige Ehrenamtskoordination in Ihrer Stadt/Gemeinde wenden.

Rundmail Flüchtlingsbeauftragte KW 50 weiterlesen