Rundmail- Flüchtlingsbeauftragte März 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

Auf diesem Wege möchten wir Sie wieder auf Veranstaltungen und Neuigkeiten aufmerksam machen, die für die Arbeit mit Geflüchteten relevant sind. Gleichermaßen möchte ich Ihnen gute und erholsame Ostertage wünschen. Die Verwirrungen dieser Tage zeigen, wie schwer es ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Möge Ihnen das für sich gelingen! Anbei ein paar Anregungen:

Rundmail- Flüchtlingsbeauftragte März 2021 weiterlesen

Kindern lernen helfen in Corona-Zeiten

Die Pandemie-bedingten Schulschließungen treffen Kinder mit Flucht- und Migrationshintergrund besonders hart. Bei neu Eingewanderten können die Eltern beim Lernen und Homeschooling kaum Unterstützung leisten, und gerade jüngeren Kindern fehlt das schulische Umfeld nicht nur im Hinblick auf den Lernstoff. Diese Kinder profitieren nachweislich von Lernpatenschaften. Um sicherzustellen, dass die Begleitung auch in Zeiten der Kontaktbeschränkung verlässlich stattfinden kann, vermitteln wir digitale Lernbegleitung.
Wollen Sie gerne mehr darüber erfahren, wie digitale Lernbegleitung funktionieren kann?
Wollen Sie gerne im Rahmen einer Online-Patenschaft auf Zeit ein Kind bei den Schul- und Hausaufgaben unterstützen?
Dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem

Crashkurs „Einführung in die digitale Lernbegleitung“
am 30.03.2021 von 19:00 – 20:30 Uhr

Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich gerne bei:
Claudia Lüdtke Caritasdienste in der Flüchtlingsarbeit (CaDiFa) Caritaszentrum Tübingen Tel. 07071-796214
luedtke.c@caritas-schwarzwald-gaeu.de
Kindern lernen helfen – helfen Sie mit!

KBC- Newsletter 6/21

  1. Im Kulturautomaten des Stadtmuseums gibt es ab sofort eine vielfältige Auswahl an Oster-Bastelsets mit Schritt für Schritt-Anleitungen für Jung und Alt. Das Angebot umfasst Osterkörbchen zum selber flechten, Pop-up Karten, ein Oster-Schattentheater, ein Textil-Graffiti und Osterschmuck. Mit diesen Bastelsets kann die ganze Familie gleich loslegen und kreativ werden. Der Kulturautomat steht im Eingangsbereich des Museums und ist Montag bis Samstag von 12 bis 17 Uhr in Betrieb. Er kann selbstständig ohne Kontakt mit dem Museumspersonal bedient werden. Die Bastelsets und kleine Souvenirs aus dem Museumsshop kosten zwischen 2 und 6 Euro. Achtung: Der Automat nimmt nur 2 Euro Stücke an. Viel Spaß beim Basten! Außerdem hat das Stadtmuseum zur Zeit geöffnet! Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie unter www.tuebingen.de/stadtmuseum.
  • Die Familienbildungsstätte veranstaltet eine Online-Themenreihe in Kooperation mit der Universitätsstadt Tübingen und dem Bündnis für Familie (BüFa) zum Thema „Eltern sein in Tübingen-so geht’s leichter!“
    Welche Angebote gibt es für Eltern in Tübingen? Wo findet man Rat und Hilfe? Wie werden Familien mit wenig Geld unterstützt? Welche Tipps haben Tübinger Expert_innen für Eltern von jüngeren und älteren Kindern – zu Erziehungsthemen aber auch zu Herausforderungen, die das Elternsein mit sich bringt? Diese und andere Fragen werden in der Themenreihe für Eltern besprochen. Durch das Online-Format können Interessierte bequem von überall aus teilnehmen – bei Bedarf anonym und ohne Kinderbetreuung. Sie brauchen hierfür keinen eigenen ZOOM-Account. Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Kurs sind z.B. ein Computer, Laptop oder ein mobiles Telefon. Das entsprechende Gerät muss über einen Internetzugang, eine Kamera und ein Mikrofon verfügen.

Am Donnerstag, den 25.03. um 19 Uhr gibt es Informationen zum Thema : Clever sparen-Geld nachhaltig anlegen.

Hier können Sie sich zum Themenabend anmelden: FBS Tübingen (fbs-tuebingen.de)

  • Die Kinder- und Jugendfarm Tübingen hat seit Freitag, 19.3. wieder geöffnet. Kinder-und Jugendliche können zum Eingang der Farm kommen.

Die Teilnehmer_innenzahl ist limitiert. Es kann sein, dass manche Kinder und Jugendliche dann hereinkommen können, und manche können an einem anderen Tag wieder kommen. Die Öffnungszeiten sind noch eingeschränkt. Alle Kinder und Jugendlichen müssen eine Maske mitbringen und es gibt wichtige Hygieneregeln. Alle wichtigen Informationen finden Sie hier: KiJuFa_und_Coronabestimmungen_Maerz_2021 (kijufa-tuebingen.de)

Kinder –und Jugendfarm/ Saibenstraße 10/ 72072 Tübingen

  • In den Osterferien gibt es wieder Workshops in der Pixel – Medienwerstatt ( Fachabteilung Jugendarbeit /Universitätsstadt Tübingen/ Karlstraße 13).

Es gibt noch freie Plätze im Angebot „plotten“ (für Kinder und Jugendliche von 10-15 Jahre) und „Bürstenroboter bauen“ (für Kinder von 9-11 Jahre).

Kinder mit KBC zahlen maximal 2 Euro für das plottern und beim Bürstenroboter 1 Euro.

Das Programm ist auch unter www.pixel-medienwerkstatt.de zu finden.

Deutschkurse im Schlatterhaus

im Tübinger Schlatterhaus (Österbergstr. 2) finden Deutschkurse (noch) im Präsenzunterricht statt. Interessent_innen können direkt zu den Kurszeiten hingehen und so die Lehrerin Frau Bistrović kennenlernen. Es ist wichtig, die Möglichkeit des Präsenzunterricht zu nutzen, bevor der Kurs möglicherweise wieder online stattfinden muss.

Alphabetisierungskurs: Dienstag und Mittwoch von 16:00 bis 17:30 Uhr

A1-Kurs: Dienstag und Mittwoch von 14:30 bis 16:00 Uhr

Der Unterricht findet im Großen Saal statt: Am Eingang des Schlatterhauses die Treppen hochgehen, durch die Eingangstür und dann rechts durch die Glastür.

Das Hygienekonzept gilt, d.h. die Interessenten sollen med. Masken tragen, Kontaktdaten werden erfasst und der Unterricht findet mit Mindestabstand statt.

Zuschuss für digitale Endgeräte für ALG II Bezieher (Update)

ALG II-Beziehende können Kosten für digitale Endgeräte und Drucker vom Jobcenter auf Antrag bezuschussen lassen. Die Rede ist von bis zu 350 Euro pro Gerät.

Nähere Informationen finden Sie hier oder hier. Dort wird auch darauf hingewiesen, dass es in der Weisung an die Jobcenter einige Ungereimtheiten gibt, die insbesondere auch Geflüchtete betreffen.

Die ausgefüllten Anträge müssen an die zuständigen SachbearbeiterInnen im Jobcenter oder an Björn Hagner geschickt werden.

Zuschuss für digitale Endgeräte für ALG II Bezieher (Update) weiterlesen

Schwere Vorwürfe gegen Griechenland

Die griechische Küstenwache soll Flüchtlinge gefesselt und ins Meer geworfen haben. Mehr dazu hier.

Dazu passt auch die Meldung, dass die griechische Staatsanwaltschaft eine hochschwangere Geflüchtete wegen Brandstiftung belangen will. Das Makabre daran: die Frau hatte sich aus Verzweiflung selbst angezündet.

Dazu sei mal wieder auf die Aktion „Sicherer Hafen in BW“ verwiesen, die die Aufnahme aus unerträglichen Lagern im Süden Europas möglich machen möchte.

Wochen gegen den Rassismus, Jahresbericht des Asylzentrums

jährlich wird am 21. März der internationale Tag gegen Rassismus begangen. Rund um diesen Aktionstag finden im Rahmen der Tübinger Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März verschiedene Veranstaltungen und Aktionen statt: Der Integrationsrat stellt vor dem Rathaus einen Kasten der Visionen auf. Tübingerinnen und Tübinger können hier ihre Wünsche und Vorstellungen zum Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft äußern. Interessierte können nach Anmeldung an einem postkolonialen Stadtrundgang und einem interkulturellen Theaterstück teilnehmen. Bei der Online-Diskussion des Projekts „TAKT – Tübingen aktiv gegen Diskriminierung“ sprechen Aktive über ihr Engagement gegen Rassismus. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen!

Weitere Informationen finden Sie auf www.tuebingen.de/wochengegenrassismus.

Das Tübinger Asylzentrum hat seinen Jahresbericht für 2020 veröffentlicht. Sehr lesenswert!

Homeschooling-MentorInnen gesucht (Update)

Die Stadt Rottenburg sucht zusammen mit der vhs für ein neues Projekt Ehrenamtliche, die mithelfen, gleiche Bildungschancen für alle SchülerInnen im Homeschooling zu schaffen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.  Die anderen Gemeinden im Kreis möchten wohl diese Aufgabe mit hauptamtlichem Personal stemmen. Wir wünschen allen Beteiligten bei diesem wichtigen Projekt viel Erfolg.

internationaler Tag gegen Rassismus am 21.3.2021

jährlich wird am 21. März der internationale Tag gegen Rassismus begangen. Rund um diesen Aktionstag finden im Rahmen der Tübinger Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März verschiedene Veranstaltungen und Aktionen statt: Der Integrationsrat stellt vor dem Rathaus einen Kasten der Visionen auf. Tübingerinnen und Tübinger können hier ihre Wünsche und Vorstellungen zum Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft äußern. Interessierte können nach Anmeldung an einem postkolonialen Stadtrundgang und einem interkulturellen Theaterstück teilnehmen. Bei der Online-Diskussion des Projekts „TAKT – Tübingen aktiv gegen Diskriminierung“ sprechen Aktive über ihr Engagement gegen Rassismus. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen!

Weitere Informationen finden Sie auf hier.

Sicherer Hafen BW im Kreis Tübingen

mit Blick auf die baldigen Landtagswahlen möchte die Seebrücke erneut den öffentlichen Fokus auf die Kampagne ‚Sicherer Hafen Baden-Württemberg‘ lenken.

Deshalb ruft die Seebrücke Baden-Württemberg  für den 6./7. 3.2021 zu landesweiten Aktionstagen auf.

In Tübingen planen wir unter dem Motto ‚Menschlichkeit wählen – sicherer Hafen zum Kommen und Bleiben‘ am Marktplatz ein zweitägiges Protestcamp zu errichten. Im Zentrum stehen die Forderungen der Kampagne nach sicheren Bleibeperspektiven, der zusätzlichen Aufnahme von Geflüchteten und der Gewährleistung sicherer Fluchtrouten. Nach Genehmigung durch das Ordnungsamt werden wir die Aktionstage am Samstag, 06. März, mit einer Kundgebung vor dem Rathaus um 16 Uhr beginnen. Enden werden diese am Sonntag, 07. März, um 13 Uhr.

Vorbehaltlich der Zustimmung des Ordungsamtes wird es innerhalb dieses Zeitraumes am Tübinger Marktplatz Infostationen geben, u.a. zu den Themen: Seenotrettung, Lager an EU-Außengrenzen, illegale Push Backs und der Kampagne ‚Sicherer Hafen BW‘.

Mehr Informationen zum Thema „sicherer Hafen“ finden Sie hier.

Asylfolgeanträge: Syrische Kriegsdienstverweigerer

Die neue Arbeitshilfe des Paritätischen Gesamtverbands und des Paritätischen Berlin nimmt Stellung zu Fragen aus der Beratungspraxis im Umgang mit potentiellen Asylfolgeantragstellern aus Syrien. Weiterhin wichtig sind die zwei Musterschriftstätze von Pro Asyl und das Infoblatt der Initiative „Plan.B“. Der EuGH urteilte am 19.11.2020, dass viel dafür spreche, dass die Verweigerung des Militärdienstes in Syrien mit einer politischen oder religiösen Überzeugung in Zusammenhang stehe. Aufgrund dieses Urteils sollten syrischen Kriegsdienstverweigerern die Flüchtlingseigenschaft zuerkannt werden. Syrer, deren Asylverfahren schon abgeschlossen sind und die nur den subsidiären Schutz erhalten haben, können die Entscheidung des EuGH nutzen, um Asylfolgenanträge zu stellen.

Asylfolgeanträge: Syrische Kriegsdienstverweigerer weiterlesen

Liga Wahl Talk Ehrenamt

wie wertvoll freiwilliges, ehrenamtliches Engagement ist, zeigt sich aktuell unter den Bedingungen der Corona Pandemie.
Wie bleibt freiwilliges Engagement attraktiv? Welche attraktiven Bedingungen braucht es, dass viele Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft eine gemeinnützige Aufgabe interessant finden und sich dauerhaft engagieren? Die Liga der freien Wohlfahrtspflege hat – ausgehend von den Bedürfnissen der Engagierten – in neun Thesen formuliert, wie Bedingungen und Strukturen gestaltet sein müssen, dass sie zu einem solidarischen, demokratischen freiwilligen Engagement führen.
Der Liga Fachausschuss Ehrenamt/Bürgerschaftliches Engagement/ Freiwilligendienste lädt alle, Hauptberufliche, Ehrenamtliche und Interessierte, die sich für die Zukunft des Ehrenamtes stark machen, ein, im digitalen Wahl Talk, am 25.02.2021, um 17:00 Uhr, mit Politiker*innen ins Gespräch zu kommen und ihnen auf den Zahn zu fühlen.
Damit dieser Wahl Talk zu einem spannenden und kontroversen Austausch wird, braucht es Menschen, die mitdiskutieren und ihre Meinung einbringen. Ich freue mich, wenn Sie diese Einladung über Ihre Verteiler streuen.

Nähere Informationen


Spendenaufruf: Kreis Tübingen hilft SOS Bihac

Bündnis Bleiberecht, Seebrücke, move on und Fluchtpunkte Tübingen rufen zu humanitärer Hilfe gegen die unmenschlichen Lebensbedingungen von Geflüchteten an der bosnisch-kroatischen Grenze auf. Bis zum 31. Januar werden Sachspenden und Geldspenden gesammelt und danach der vor Ort tätigen humanitären Hilfsorganisation SOS Bihac übergeben.

Wir unterstützen SOS Bihac
SOS Bihac ist eine zivilgesellschaftliche Organisation, die Flüchtlingen und Einwohner*innen an der bosnisch-kroatischen Grenze hilft. Die Organisation entstand im Jahr 2019 als tausende von Geflüchteten unter extrem elenden Bedingungen im Lager Vucjak bei Bihac untergebracht waren. SOS Bihac ist eine Kooperation zwischen dem Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit e.V. (das während des Bosnienkriegs entstand und bereits damals humanitäre Hilfe leistete) und engagierten Bürger*innen von Bihac um den Kriegsversehrten Zlatan Kovacevic. SOS Bihac ist mittlerweile als humanitäre Hilfsorganisation anerkannt. Sie leistet grundlegende medizinische Versorgung z.B. für Verletzte bei Pushbacks an der Grenze, verteilt Nahrung und Wasser an Geflüchtete und hilfesuchende Einheimische und sammelt Utensilien zur Unterstützung des Wegs der Flüchtlinge wie Schuhe oder Schlafsäcke.

Hinweise:
Süddeutsche Zeitung: Situation in Bosnien (20.1.2021)
Arte Reportage: Der Helfer von Bihac
Deutschlandfunk: Wie Flüchtlinge zum Sicherheitsrisiko gemacht werden.

Bitte helfen Sie mit einer Sachspende!
Wir sammeln v.a. für männliche Erwachsene:
– wintertaugliche und stabile Schuhe (bis Größe 44)
– Jacken und sonstige wintertaugliche Kleidung
– Schlafsäcke und weitere nützliche Dinge für das Überleben an der bosnisch-kroatischen Grenze.

Spendenaufruf: Kreis Tübingen hilft SOS Bihac weiterlesen

Vernetzungstreffen am 15.1.2021 ab 17 Uhr

Liebe Flüchtlingsfreunde,
liebe Aktive in den Freundeskreisen und in der Vernetzung!

Die Pandemie hat Vieles zum Erliegen gebracht, auch in der Flüchtlingshilfe. Viele Geflüchtete sind aber weiter auf Hilfe und Begleitung angewiesen.

  • Was kann noch gemacht werden?
  • Was passiert in den Freundeskreisen vor Ort?
  • Welche Probleme stellen sich – und wie können wir darauf reagieren?

Wir laden ganz herzlich ein zu einem intensiven Erfahrungs- und Meinungsaustausch bequem von Zuhause am Bildschirm.
Der Link zum Zoom-Meeting ist hier erhältlich.

Wir freuen uns auf Deine / Ihre Teilnahme und Hoffen auf einen interessanten Austausch in schwierigen Zeiten.
Für die AG Koordination – Pf. Martin Kreuser