Newsletter 232 des Flüchtlingsrats Baden-Würrtemberg

Im aktuellen Newsletter finden Sie eine Fülle von wichtigen und interessanten Informationen, u.a. über

Neues Projekt „Frauen im Austausch“

Verbände beklagen mangelnde Umsetzung des Koalitionsvertrages BW

Ukraine: Hilfe für geflüchtete Frauen und Kinder

Elektronische Gesundheitskarte für alle Geflüchtete

Verbände warnen vor Ungleichbehandlung

Wohnsitzregelung gem. § 12a AufenthG

Griechisches Festland, Kreta und Rhodos: Seit 6 Monaten kein geregelter Zugang zum Asylsystem

Afghanistan: Bundesaufnahmeprogramm wird zur Alibi-Veranstaltung

Arbeitshilfe: Unterstützung geflüchteter Frauen

DGB Flyer zu Arbeitsrecht

TAP Empowerment

Jugendliche ab 14 Jahren aus Stadt und Kreis Tübingen mit wenig Geld treffen sich in einer Empowermentgruppe, um mit anderen über ihre Situation ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig zu stärken! Ziel ist u.a. die Entlastung von Scham und Versagensgefühlen, die häufig mit der Lebenssituation von Armut einhergehen, indem den Jugendlichen bewusst wird, dass die Situation nicht individuell verschuldet ist sondern strukturelle Ursachen hat. Die Jugendlichen werden die Möglichkeit haben, die Lebenssituation mit wenig Geld zu thematisieren, für sich in der Gruppe aber auch nach außen in die Öffentlichkeit, indem ein kleiner Legefilm produziert wird, der dann auch veröffentlicht werden wird.

Lena Hezel, Sozialpädagogin und auch TAP in unserem Netzwerk, und Luzie Kollinger, Medienfachfrau, werden die Empowermentgruppe leiten und begleiten.

Wir sind noch auf der Suche nach Jugendlichen! Bitte helfen Sie mit, Werbung zu machen, sprechen Sie Jugendliche an, die daran Interesse haben könnten!

Fragen zur Gruppe können Sie an mich oder Lena Hezel richten, Lena Hezel ist über den Mädchentreff Tübingen oder über empowermenttuebingen@gmail.com zu erreichen, das ist auch die Anmeldeadresse für die Empowermentgruppe.

Die Gruppe startet am 1.7.2022, es können aber jederzeit Jugendliche dazukommen.

Ann-Marie Kaiser
Koordinatorin Kinderchancen
Universitätsstadt Tübingen
Derendinger Straße 50
72072 Tübingen
Telefon 07071 204-1490

Neue Stärkungs-Gruppe für zugewanderte Frauen

Ab dem 13.07. startet eine Stärkungsgruppe für zugewanderte Frauen im Stadtteiltreff NaSe.

Nadja Akel, Inge Hofmann und Micha Schöller gestalten die Gruppe mit Elementen aus dem Exit-Training sowie mit Austausch und Information rund um das Ankommen in Deutschland.

Exit – Epressive Arts in Transition dient der Förderung der Alltagsbewältigung und Resilienz für Menschen mit Stress, Flucht- und Traumaerfahrung.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie helfen, dass interessierte Frauen den Weg zu diesem Angebot finden (es gibt insgesamt 8 Plätze und eine Kinderbetreuung)!

Wichtig ist, dass die Frauen leichtes Deutsch oder Englisch verstehen.

Die Frauen sollten sich bis spätestens 08.07. bei uns anmelden

Bei Rückfragen können Sie sich an mich wenden.

Viele Grüße

Melanie Lorenz


kit jugendhilfe
Stadtteiltreff NaSe
Janusz-Korczak-Weg 1
72072 Tübingen
Telefon: 07071-360554
E-Mail: nase@kit-jugendhilfe.de

Familiennewsletter 19/22 der Stadt Tübingen

Liebe Familien,

  • am Samstag, den 25. Juni von 11-16 Uhr ist Brückenhausfest!

Es gibt ein buntes Programm, Musik und leckeres Essen – mehr Infos

  • auf dem NaturFreunde Gelände westlich vom Botanischen Garten auf der Wanne, findet am

Samstag, den 25. Juni von 14:30 – 17:30 Uhr „Natur erleben“ für Kinder u. Familien zum Thema Vögel statt:

“Familie Vogel im Frühsommer: Kinderchaos und Riesenhunger”

Kinderprogramm mit Birgit Aubert und Irene vom NABU. Spiele, Erlebnisse und Beobachtungen rund um Jungvögel und Futtersuche.

“Vogelbeobachtung”: wir beobachten und bestimmen Vögel in und um die Neuhalde.

Wir bitten um Anmeldung an info@naturfreunde-tuebingen.de

Die Veranstaltung ist kostenlos!

Ort: Neuhalde 20, 72076 Tübingen

Familiennewsletter 19/22 der Stadt Tübingen weiterlesen

Online-Workshops zum Thema Trauma

Tiefgreifende Lebensereignisse wie Krieg und Flucht führen nicht selten zu einer Trauma-Folgesymptomatik. Symptome als Folge von Traumatisierungen werden oft auch von Fachkräften nicht immer als solche erkannt, so dass gezielte Interventionen gar nicht oder zu spät erfolgen.

Aus aktuellem Anlass bieten wir daher zwei Online-Veranstaltungen für Fachkolleginnen und Fachkollegen sowie für ehrenamtlich engagierte Helfer:innen zum Umgang mit traumatisierten Flüchtenden an. Wir möchten so einen kleinen Beitrag zur Unterstützung von Geflüchteten leisten.

Thema:Umgang mit akut traumatisierten Flüchtenden
Termin:29.06.2022, 9.00 – 17.00 Uhr
Ort:ONLINE
Referent:Volkmar Suhr      Programm & Anmeldung
Thema:Entlastungsinterventionen für traumatisierte Menschen
Termin:05.07.2022, 9.00 – 17.00 Uhr
Ort:ONLINE
Referent:Volkmar Suhr        Programm & Anmeldung

Weitere Online-Workshops finden Sie hier !

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Ihre baldige Anmeldung. Gerne können Sie sich über unsere Homepage oder direkt über info@systemisches-zentrum.de anmelden.

Aktuelles aus dem Infodienst „Migration, Flucht und Gesundheit“

Junge Geflüchtete erfolgreich ausbilden

Um ausbildendes Personal systematisch auf mögliche schwierige Alltagssituationen bei der Ausbildung von Geflüchteten vorzubereiten, hat die Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf (überaus) im BIBB in Zusammenarbeit mit dem Bildungsträger FRESKO e. V. ein Fortbildungskonzept entwickelt und erprobt. Dieses ist berufsübergreifend angelegt und knüpft unmittelbar an persönliche Erfahrungen und Erfordernisse aus der Ausbildungspraxis der Teilnehmenden an. In vier Modulen werden mögliche Ursachen von Konflikten differenziert untersucht und gemeinsam neue Handlungsoptionen erarbeitet.
Dies geschieht zum einen durch Wissenserwerb, z. B. zu rechtlichen Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten sowie sprachlichen und kommunikativen Aspekten der Ausbildung. Zum anderen werden
persönliche Erfahrungen, etwa im Hinblick auf das eigene Rollenverständnis oder individuelle Interpretationsmuster, gemeinsam reflektiert. Das Konzept kann als Grundlage für die Entwicklung eigener
Fortbildungsangebote herangezogen werden.

Aktuelles aus dem Infodienst „Migration, Flucht und Gesundheit“ weiterlesen

Menschenrechtswoche 2022

Hier noch einmal der Hinweis auf die Menschenrechtswoche 2022, bei der AK Asyl Südstadt zusammen mit dem Asylzentrum und der Kath. Gesamtkirchengemeinde einen Info-Abend veranstaltet.

Montag, 20.6.2022, 19:30 Uhr,
Gemeindehaus St. Johannes, Bachgasse 5, Tübingen

Thema: Der grün-schwarze Koalitionsvertrag im Praxis-Test – Welche Ressourcen müssen bereitgestellt werden, um die Menschenrechte für Geflüchtete zu gewährleisten?

Außerdem kann man jetzt online über den Menschenrechtspreis abstimmen. Zur Auswahl stehen Andreas Linder, Black Visions and Voices und Polish Women on Strike.

Schwimmen für alle Kinder

Das Kursangebot in Tübingen, Hirrlingen, Rottenburg und Ammerbuch richtet sich an alle Kinder und Jugendliche (5-18 Jahre) – aus Familien mit und ohne KreisBonusCard. Das Angebot wird durch die Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V. von SWR, SR und Sparda-Bank ermöglicht, die die Ausweitung der Initiative Schwimmen für alle Kinder in den Landkreis von 2021 bis 2023 fördert.

Für Kinder und Jugendliche aus Familien mit KreisBonusCard sind die Schwimmkurse (inkl. Eintritt) kostenfrei. Weitere Informationen zur KreisBonusCard gibt es hier.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 14/22

Liebe Kinder, Jugendliche und Familien,

  • liebe Boulderfans, hier kommt die herzliche

Einladung zum nächsten SpaS plus im B12, dem offenen, kostenlosen  Bouldertreff im B 12 für 12 bis ca. 16 Jährige am kommenden

Samstag, 30. April 2022, 16 bis 18 Uhr,

im Boulderzentrum B12, Bismarckstraße 142.

Zu diesem „SpaS plus“ sind alle jungen Leute zwischen etwa zwölf und 16 Jahren, insbesondere auch die nicht regelmäßig klettern und bouldern gehen (können), herzlich eingeladen.

Junge, erfahrene Aktive des Deutschen Alpenvereins (DAV) geben Kletter-Tipps für Einsteigerinnen und Einsteiger sowie für Geübte. Maximal zehn Jugendliche können teilnehmen. Eine Anmeldung per E-Mail bis spätestens Samstag früh an jugend-sportkoordination@tuebingen.de mit Angabe der Kontaktdaten ist notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos. Sportkleidung und Hallen- oder Kletterschuhe sollen mitgebracht werden, können aber auch vor Ort ausgeliehen werden.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 14/22 weiterlesen

Warum nicht immer so?

Europa zeigt dieser Tage eindrucksvoll, dass es in der Lage ist, große Fluchtbewegungen zu bewältigen. Geflüchtete aus der Ukraine kommen vielfach die ersten Tage privat unter, erhalten nach der Registrierung direkt einen Status, dürfen sich frei bewegen und arbeiten. Es stellt sich die Frage: Warum nicht immer so?

Weitere Informationen bei ProAsyl.

KINDERN LERNEN HELFEN


Kinder wollen lernen, und am besten lernen sie gemeinsam mit anderen. Nicht erst die Pandemie-bedingten Schulschließungen haben gezeigt, dass besonders Kinder mit Flucht- und Migrationserfahrung einen höheren Unterstützungsbedarf haben und nachweislich von Lernpatenschaften profitieren. Das Projekt „Kindern lernen helfen“ der Caritas in Tübingen vermittelt deshalb ehrenamtliche Lernbegleitung für Schüler*innen von Klasse 1-7.
Wollen Sie gerne im Rahmen einer Patenschaft auf Zeit ein Kind beim Lernen unterstützen und gemeinsam Neues entdecken?
Wollen Sie gerne mehr darüber erfahren, wie die Lernbegleitung gut gestaltet werden kann ?
Dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem
Online-Crashkurs „Einführung in die (digitale) Lernbegleitung“
am Dienstag, 17.05.2022 von 19:00 – 20:30 Uhr

Den Einladungslink erhalten Sie nach der Anmeldung bei
Claudia Lüdtke
Caritasdienste in der Flüchtlingsarbeit (CaDiFa)
Caritaszentrum Tübingen
07071-796214, mobil 0173-5206516
luedtke.c@caritas-schwarzwald-gaeu.de
Kindern lernen helfen – helfen Sie mit!

Chancen für Mütter

Für Mütter, die (wieder) arbeiten oder eine Ausbildung machen wollen, gibt es ein neues Angebot. Team Training in Tübingen bietet ihnen kostenlose Unterstützung an. Die Fachleute suchen mit den Frauen eine passende Ausbildung oder Arbeit. Sie helfen auch dabei, einen Sprachkurs oder einen Schulabschluss zu machen. Die Frauen werden individuell beraten, wie sie ihr Ziel erreichen können. Sie lernen unter anderem auch, mit dem Computer zu arbeiten. Das Programm heißt „Zusammen Arbeit – Chancen für Mütter auf ihrem Weg in Ausbildung und Beruf“ und wird vom Europäischen Sozialfonds gefördert. Wer sich beraten lassen und teilnehmen möchte, sollte einen Termin mit Ulrich Renner unter Telefon 07071 / 364384 ausmachen.
Mehr Infos

Psychologische Hilfe für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche waren in Kriegsgebieten und auf der Flucht vielfach psychisch belastet. Auch „nach Ankunft in Deutschland können sich belastende Faktoren negativ auf ihre (psychische) Entwicklung auswirken“, schreibt der Verein refugio Stuttgart. Diese Kinder und Jugendlichen brauchen eine besondere Unterstützung. Eine speziell für die Altersgruppe ausgebildete Therapeutin berät und therapiert in Tübingen traumatisierte geflüchtete Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren und auf Wunsch auch junge Erwachsene zwischen 18 und 26 Jahren. Das Angebot – bei Bedarf mit geschulten DolmetscherInnen – ist kostenlos.

Nähere Informationen bei Refugio

Ausschreibung Fördermittel im Bundesprogramm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“

1.            Ausschreibung von Fördermitteln für Projekte ab 2023:

Das Bundesprogramm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ fördert Projekte, die das Miteinander in den Städten und Kommunen nachhaltig positiv verändern, den Spracherwerb begleiten, Teilhabe ermöglichen und zum gemeinsamen, freiwilligen Engagement ermutigen. In den Projekten sollen vertrauensvolle soziale Beziehungen entstehen, die gelingende Integration und ein tolerantes und solidarisches Miteinander vor Ort ermöglichen.

Gesucht werden neukonzipierte Projekte zu folgenden Themenschwerpunkten:

•             Eine Gesellschaft, die zusammenhält – Vertrauen schaffen & Brücken bauen

•             Wege aus der Isolation – Begegnung und Teilhabe fördern

•             Engagement macht stark – heute für ein besseres Morgen

•             Projektarbeit als flankierende Maßnahme zum Integrationskurs

Weiterführende Informationen zu den diesjährigen Themenschwerpunkten, der Antragstellung sowie den Fördermodalitäten können der aktuellen Ausschreibung, dem Leitfaden für die Beantragung, Durchführung und Abrechnung von Integrationsprojekten sowie den FAQs auf www.bgz-vorort.de <http://www.bgz-vorort.de>   entnommen werden.

2.            Ausschreibung von Fördermitteln für Multiplikatorenschulungen 2022:

Ausschreibung Fördermittel im Bundesprogramm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“ weiterlesen

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 12/22

Liebe Familien,

viele wichtige Infos gibt es in diesem Newsletter:

  • Kommende Woche, von Montag, den 04.04. bis zum Sonntag, den 10. 4. findet die Online- Anmeldung für das Ev. Ferienwaldheim Spatzennest statt! Nur in diesem Zeitfenster: Anmeldung

Das Spatzennest findet in diesem Jahr zu folgenden Zeiten statt:
1. Freizeit 01.-18.08.2022,
2. Freizeit 22.08.-08.09.2022.
Weitere Infos finden Sie auf der Homepage
Familien mit KBC bekommen 50% Ermäßigung.

  • Die „Aktion Sahnehäubchen“ zeigt in Kooperation mit der Stadtbücherei Tübingen und dem Fachbereich Soziales der Universitätsstadt Tübingen vom 31. März bis 27. Mai die Ausstellung
  • „CORONA & ICH – wie Kinder und Jugendliche die Pandemie erleben“

Zu sehen sind Bilder, Fotografien, Skulpturen und digitale Objekte, geschaffen von Kindern und Jugendlichen aus dem Landkreis Tübingen. Ausstellungsorte sind die Hauptstelle der Stadtbücherei Tübingen, das „Café Sozial“ in der Derendingerstr. 50 sowie einige Schaufenster der Tübinger Fußgängerzone.

Familiennewsletter der Stadt Tübingen 12/22 weiterlesen