KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 11.11.2020

Liebe Familien,

vieles hat zu und vieles kann man grad nicht machen, aber viele werden auch kreativ und lassen sich vieles einfallen! In dieser Woche möchte ich Sie gern auf Folgendes hinweisen:

Informationen:

Infos zur aktuellen Situation in Tübingen: https://www.tuebingen.de/corona

Aktionen:

Freitag, 13.11.2020, 18 Uhr: Virtuelle Eröffnung der Ausstellung „Lass die Sau raus“ des Stadtmuseums. Youtube-Clip des Tübinger Künstlers Felix Schwarz, der erste Einblicke in die Ausstellung ermöglicht, die Kuratorin im Gespräch mit Frau Dr. Harsch und ersten BesucherInnen. Es geht um Sprichwörter und um Rätselspaß für Jung und Alt. Eine tolle kostenlose Mitmachausstellung, auf dich sich das (coronabedingte) Warten sicher lohnt! Auf Instagram (stadtmuseum.tuebingen) werden mehrmals pro Woche spannende Geschichten rund um Sprichwörter vorgestellt. Weitere Informationen: https://www.tuebingen.de/stadtmuseum

KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 11.11.2020 weiterlesen

Rundbrief der Beauftragten für Bürgerengagement der Stadt Tübingen, November 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

nun haben wir wieder mehr mit Corona und der Eindämmung der Verbreitung zu tun, als wir gedacht und gehofft hatten. Die aktuellen Regelungen können Sie auch hier nachlesen. Ebenso welche Unterstützungsmöglichkeiten es für Kulturschaffende und Einzelpersonen gibt. Viele Angebote im Bildungsbereich der außerschulischen Bildungsarbeit sind möglich und Ansammlungen die zum Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge zählt, auch Selbsthilfegruppen können sich treffen.

Gerne informiere ich Sie über den aktuellen Stand der Nachbesserung für gemeinnützige Vereine (u. a. Ehrenamts- und Übungsleiterpauschale), die der Bundesrat fordert.

Herzlich lade ich Sie zu einem Informations- und Motivationsabend für Vereinsvorstände und Verantwortliche in Initiativen am 2. Dezember ein. Hier erfahren Sie mehr über ein spezielles Angebot für Vereine 2021 mit einem Grundlagenseminar und Einzel Coaching-Angebot. Ich freue mich ganz besonders Herrn Wolfgang Mesner, einen erfahrenen Experten, hierfür gewinnen zu können.

Im Jubiläumsjahr „10 Jahre Fairtrade-Stadt“ zeigen wir im November und Dezember eine Ausstellung über Kakao und die Menschen, die mit ihm zu tun haben, in der Stadtbücherei mit einem Begleitprogrammund einem Vortrag in der vhs über die Nachhaltigkeit von Fair Trade in den Entwicklungsländern.

Ich wünsche Ihnen einen guten Durchblick  bei den neuen Regelungen, und dass Sie gute Möglichkeiten finden Ihr Engagement, die Arbeit in Ihrer Einrichtung und Initiative entsprechend der Regelungen fortühren können.

Alles Gute und herzliche Grüße
Gertrud van Ackern
Beauftragte für Bürgerengagement

Themenübersicht

1. Aktuelles zur Corona-Pandemie

    1.1. Allgemein, für Vereine, Kulturschaffende und Selbsthilfegruppen
    1.2. Soforthilfe der Bürgerstiftung Tübingen

2. „Fit fürs Engagement“
     Impulsvortrag und Motivationsabend am 02.12.20 – online

3. Bundesrat fordert Nachbesserung für gemeinnützige Vereine

4. Zehn Jahre Fairtrade-Stadt Tübingen

5. Unterstützung von sozialen Einrichtungen bei Klimaschutzmaßnahmen

6. Vereinsdatenbank

Rundbrief der Beauftragten für Bürgerengagement der Stadt Tübingen, November 2020 weiterlesen

Buchtipp: „Fernreise daheim – Von Flüchtlingen, Kulturen, Identitäten und anderen Ungereimtheiten“

Kostenlose öffentliche Online-Lesung am Mi 11.11.2020 um 19:00 Uhr

„Mit Empathie und Humor erzählt die Autorin von den Stolpersteinen der Integration. Konkret und lebendig vermittelt das Buch interkulturelle Aha-Erlebnisse…“  (Veranstalter: Diakonische Bezirksstelle Nagold)

> Anmeldung
> Mehr Infos zur Lesung 
> SWR-Buchtipp
> Stuttgarter Zeitung, Interview
> Mehr Infos zum Buch

neue Infomaterialien 11/2020

Der Infodienst Migration, Flucht und Gesundheit hat in seiner aktuellen Ausgabe wieder eine Vielzahl von Materialien aufgeführt. Eine Auswahl finden Sie hier:

Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung
Info-Plakat in 13 Sprachen „Corona-positiv – Was dann?“

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Update mehrsprachige Corona-Informationen

Landeszentrale für politische Bildung (Hg.)
Migration und Teilhabe
Bürger & Staat, Heft 3–2020, 70. Jahrgang

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Kompetenzzentrum INTERPRET
Lehrfilme zur Zusammenarbeit mit Dolmetschenden

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration; Ethnomedizinisches Zentrum e. V.
Eine Ausnahmesituation für die gesamte Familie
Anregungen zur Verhinderung von Gewalt in der Familie durch die Kontaktbeschränkungen während der Corona-Zeit

Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BafF (Hg.)
Trauma, Empowerment und Solidarität
Wie können wir zu einem verantwortungsvollen und ermächtigenden Umgang mit Trauma beitragen?

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband e. V. (Hg.)
Empowermentarbeit mit geflüchteten Frauen
Bedarfe, Praxisansätze und Handlungsempfehlungen

Land Nordrhein-Westfalen, Bezirksregierung ArnsbergDezernat 37 – Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI)
Ein Handbuch für die Praxis
Kommunales Konfliktmanagement fördern. Teilhabe und Integration konstruktiv gestalten

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
Integration von Geflüchteten – Erwartungen und Realität
DIW Wochenbericht 34/2020

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (Hg.)
Geflüchtete Frauen und Familien: Der Weg nach Deutschland und ihre ökonomische und soziale Teilhabe nach Ankunft

neue Infomaterialien 11/2020 weiterlesen

Online-Vortrag „Fit für Vielheit – Warum wir unsere Haltung ändern müssen.“

Das Caritas-Zentrum Göppingen organisiert einen Online-Vortrag am Montag, 16.11.2020 18-19:30 Uhr mit dem Journalisten und Migrationsforscher Dr. Mark Terkessidis.

Obwohl unsere Gesellschaft so divers ist wie nie zuvor, leben wir mental oft genug noch im vorigen Jahrhundert. Wir haben oft sehr klare Vorstellungen davon, wer und was normal ist im Betrieb und welche
Personen die Ausnahme darstellen. Heute ist aber Vielheit die Normalität – die Frage ist, ob unsere Institutionen, Organisationen und Einrichtungen darauf eingestellt sind.
Der Blick sollte sich nicht mehr ständig auf die diejenigen richten, um deren „Integration“ es geht, sondern auf den Betrieb als Ganzes – notwendig ist ein langfristiger Vielheitsplan, um angesichts der Verschiedenheit „fit“ für Diversität zu werden und dabei die Fähigkeit zur Zusammenarbeit stärken zu können. Das bedeutet nicht nur ein neues Kennen-Lernen innerhalb der Gesellschaft und ihrer
Einrichtungen, sondern auch ein bewusstes Ver-Lernen von liebgewonnenen Annahmen darüber, wie es „schon immer“ war.

Anmeldung bis 13.11.2020 bei Krieg@caritas-fils-neckar-alb.de
Nähere Infos hier.

KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 23.10.2020

Am 17.10.2020 hat das Land Baden-Württemberg die dritte Pandemiestufe ausgerufen. Die Infektionen im Landkreis Tübingen sind über den Wert von 50 pro 100.000 Einwohner gestiegen. Viele Veranstaltungen fallen deshalb aus, so auch die Kinder- und Jugendbuchwoche. In dieser Woche möchte ich Sie über Folgendes informieren:

Informationen zur aktuellen Situation:

Die wichtigsten Regelungen der Corona-Verordnung des Landes: https://www.tuebingen.de/28331.html#/29064

Veranstaltungen und Aktionen:

Samstag, 24.10.20, 16- 18 Uhr:  SpaS plus im B12: offener, kostenloser Bouldertreff für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren mit Betreuung durch junge Aktive des DAV. B12, DAV Boulderzentrum, Bismarckstr. 142, 72070 Tübingen, erreichbar mit den Buslinien 21 und 22. Nur nach Anmeldung! Weitere Informationen: https://www.tuebingen.de/20053.html#/19163 

Samstag, 24.10.20, 10 – 13 Uhr, 14-17 Uhr und Sonntag, 25.10.20, 10 – 13 Uhr: Mütter und Töchter Holzworkshop, Mädchentreff, Weberstraße 8. Für Mädchen ab 10 Jahren und ihre Mütter. Boxen-Regal aus Massivholz selber bauen. Wir sägen, bohren, schrauben oder dübeln, schleifen, ölen oder bemalen. Wir bauen Regalboxen. Diese können an die Wand gehängt werden, aufeinander gestapelt werden oder als Nachttisch verwendet werden. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Für Fortgeschrittene gibt es die Möglichkeit eine anspruchsvollere Ausführung zu wählen. Bitte bringt eine bequeme, dichte Mund-Nasen-Bedeckung und bequeme Kleidung, die auch dreckig werden darf und ein Vesper für die Mittagspause mit. Der Workshop ist kostenlos. Wir werden bei dem Workshop auf Corona-Hygiene achten und sind nur eine kleine Gruppe. Anmeldung beim Mädchen*treff e.V per Mail an info@maedchentreff-tuebingen.de oder Telefon 07071/550022. Weitere Informationen: www.maedchentreff-tuebingen.de

KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 23.10.2020 weiterlesen

Weitere Info-Veranstaltungen von Frau Hahn, Landratsamt Tübingen

17. Oktober 15-17 Uhr: Infoveranstaltung zum Projekt Schuldenprävention.
Ziel: Angekommene beraten und helfen Neuankommenden um Schulden zu vermeiden (Peer-to-peer).
Die Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Tü bereitet sie durch Schulungen darauf vor.
Wenn Sie zugezogene Menschen kennen, die sich für das Projekt interessieren könnten, machen Sie sie auf den Termin aufmerksam!
Veranstalter: Schuldnerberatung Tübingen e.V. und Diakonisches Werk Tübingen
Ort: Schuldnerberatung Villa Metz, Hechingerstr.13, Tübingen
Es gibt eine KINDERBETREUUNG!
Rückfragen und Anmeldung: 07071/ 930448 oder 0160/97900467 (Pia Kuhlmann)
Mehr Infos

Richtig Ankommen – Rechtsstaatunterricht für Geflüchtete (kostenlos, VHS Rottenburg)
Ziel: Vermittlung von Grundkenntnissen unserer freiheitlichen Grundordnung, Staatsaufbau der BRD, Gleichberechtigung von Männern und Frauen sowie Religionsfreiheit – ein Termin pro Sprache
Ansatz: Amtierende Richter*innen und Staatsanwält*innen gestalten den Unterricht, was Vertrauen auf beiden Seiten schafft
In der jeweiligen Muttersprache – Machen Sie Menschen die Sie kennen auf das Angebot aufmerksam!
Veranstalter: VHS Rottenburg am Neckar
Ort: Sprollstraße 22, Rottenburg
Rückfragen und Anmeldung: Susanne Anane: susanne.anane@vhs-rottenburg.de, 07472-983325
§  Die Kurse in der jeweiligen Sprache finden ab 8 Teilnehmenden statt – ermutigen Sie Ihre Kontakte!§  Termine/Sprachen, jeweils um 14:00:
·         15.10.20: Englisch
·         22.10.20: Arabisch
·         19.11.20: Dari
·         26.11.20: Somali
·         10.12.20: Tigrinya
Weitere Informationen.

Ein Bewegungsangebot für Frauen bietet die Passerelle dienstags um 19h30 in der Hechinger Str. 90. Kontakt: 0176 61448079, Weitere Informationen.

Am 29.9.2020 fand eine Veranstaltung von K.I.O.S.K, zum Thema Zeitarbeit statt. Unterlagen zum Vortrag von Tülay Güner von der Beratungsstelle MIRA finden Sie hier. MIRA hilft bei arbeitsrechtlichen Fragen aller Art und helfen beim Durchsetzen der Rechte bei Vertrag und Arbeitsbedingungen: info@mira-beratung.de

KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 7.10.2020

·         Veranstaltungen und Aktionen:

·         Donnerstag, 08.10.20, ab 18 Uhr: Feierabend im elkiko. Schon seit fast 20 Jahren gibt es Donnerstagnachmittags bei elkiko ein Offenes Cafe. Dieses Angebot möchten wir erweitern und alle herzlich einladen zum „Feierabend im elkiko“. Ab 18 Uhr wird jeden Donnerstag im elkiko oder vielleicht auch auf dem Platz davor eingeladen zu einem Imbiss zum Feierabend, zum gemütlich zusammen sitzen, reden, nachfragen, auch Spiele spielen… Verschiedene Abende sollen es sein, mit verschiedenen Gastgeberinnnen und Gastgebern. Weitere Informationen: https://www.elkiko.de/content/

·         Freitag, 09.10.20, 18 Uhr: Artistiktheaterstück „Was bleibt“ der diesjährigen Zambaioni-Abgänger*innen, unter freiem Himmel im Spatzennest. Mit KBC 7,-€ Eintritt, regulär 14€, erm. 8€. Der Vorverkauf läuft diesmal wg. Corona anders: ihr müsst eure Karten online reservieren, erhaltet dann eure Platznummern und zahlt am Vorstellungstag vor Ort. Weitere Termine: 10. und 11.10.20, Fr & So 18 Uhr, Sa 14 und 18 Uhr. Zu allen Vorstellungen fährt ein kostenloser Shuttlebus ins Spatzennest (Haltestellen und Abfahrtszeiten siehe Homepage!). Weitere Informationen: http://www.zambaioni.de

·         Samstag, 10.10.20, 18 bis 21 Uhr: SpaS – Sport am Samstag, Sporthalle und Außenanlage am Feuerhägle. Spiel-, Sport- und Freizeittreff für bis zu 30 Jugendlichen zwischen zwölf und 16 Jahren – Ballspiele (nur draußen), Parkour und mehr. Es gelten die gängigen Corona-Schutzregelungen im Bereich des Sports. Der Mund-Nasenschutz muss für die Wege in der Halle benutzt werden, die Anmeldung mit Kontaktdaten erfolgt vor Ort. Die Teilnahme ist kostenlos. Hallenturnschuhe und Sportkleidung sollen mitgebracht werden. Weitere Informationen: https://www.tuebingen.de/20053.html#/19163

KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 7.10.2020 weiterlesen

Informationen der Beauftragten für Bürgerengagement der Stadt Tübingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns sehr gewünscht und gehofft, dass nach den Sommerferien wieder mehr „Normalbetrieb“ möglich wäre. Leider ist auch im Herbst Corona das alles beherrschende Thema. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben sich für Vereine und Engagierte kaum verändert. Wir haben versucht das, was für Sie wichtig sein könnte, aus der neuen Verordnung (ab 30.09.2020) zusammengestellt. 

Seit 1. September 2020 stellt die Landesregierung ein Hilfspaket über 15 Millionen Euro zur Verfügung, um kleine Vereine und gemeinnützige Organisationen, die in der Corona-Krise drohen leer auszugehen, zu unterstützen. Bis 31.10.20 können noch Anträge gestellt werden.

Im Herbst-/Winterprogramm der Fortbildungsreihe „Fit fürs Engagement“ werden zwei Veranstaltungen, die im Frühjahr nicht stattfinden konnten, noch einmal angeboten. Bei den weiteren Angeboten geht es um Digitalisierung, die Verbesserung der Online-Präsenz, und Haftungsfragen. In einem Impulsvortrag und ein besonderes Angebot für eine begrenzte Anzahl von Vereinen geht es darum was das ehrenamtliche Engagement in Zukunft braucht.

Auf die Veranstaltungen zu „Zehn Jahre Fairtrade-Stadt Tübingen“ möchte ich Sie auch gerne noch einmal aufmerksam machen, und auf das Projekt MischMalMit der vhs im Rahmen das bundesweiten Projekts

Auch wenn die Umstände vielleicht nicht so motivierend sind, wünsche ich Ihnen alles Gute für Ihr Engagement in diesem Herbst.

Herzliche Grüße 
Gertrud van Ackern
Beauftragte für Bürgerengagement

Themenübersicht

1. Aktuelles zur Corona-Pandemie

  • Allgemein, für Vereine, Kinder- und Jugendarbeit und Kulturschaffende
  • Hilfspaket für Vereine und Organisationen
  • Rettungspaket NEUSTART KULTUR – für den Kultur- und Medienbereich

2. Fortbildungsangebot „Fit fürs Engagement“

3. „Zehn Jahre Fairtrade-Stadt Tübingen

4. VHS Projekt „Mischmalmit“

5. Weiterführende Informationen

Informationen der Beauftragten für Bürgerengagement der Stadt Tübingen weiterlesen

KBC-newsletter vom 1.10.2020

Stadtverwaltung und Stadtwerke fördern Kühlschranktausch mit 100 €: KreisBonusCard-Besitzer erhalten zusätzlich zur Förderung einen Tübinger Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro, eine schaltbare Steckerleiste und zwei LED-Lampen sowie Tipps zum Stromsparen. Das Angebot gilt für swt-Ökostrom- sowie TüStrom-Kundinnen und -Kunden mit mehrjähriger Festpreisgarantie, die eine kostenlose swt-Vorteilskarte besitzen. Sie müssen ihren Wohnsitz in Tübingen haben und den Kühl- oder Gefrierschrank bei einer Händlerin oder einem Händler im Landkreis Tübingen erwerben. Förderanträge können bei den swt unter Vorlage einer Rechnungskopie der Händlerin oder des Händlers für das neu gekaufte Kühlgerät und unter Angabe der Vertragskontonummer erfolgen. Wer eine KreisBonusCard besitzt und den zusätzlichen Bonus erhalten möchte, muss der Stadtverwaltung die Förderbestätigung der swt und die KreisBonusCard vorlegen. Weitere Informationen: www.tuebingen-macht-blau.de/kuehlschranktausch

Neue Corona-Landesverordnung: Die wichtigsten Änderungen gibt es in einem Überblick: https://www.tuebingen.de/28331.html#/29064

KBC-newsletter vom 1.10.2020 weiterlesen

Aktuelle Veranstaltungen

Ende September startet ein Supervisionsangebot für freiwillige Engagierte. Informationen finden Sie hier.

Montag, 19.10.2020, 20 Uhr: Vortrag: Deutschland – Italien und zurück: Was Geflüchtete in Italien erwartet, wenn sie aus Deutschland abgeschoben werden.
Referentin: Adriana Romer
Gemeindehaus Lamm, Am Markt, Tübingen, Großer Saal
Veranstalter: AK Asyl Südstadt
Die Lage geflüchteter Menschen in Italien hat sich im Oktober 2018 infolge des Salvini-Dekrets weiter verschlechtert. Asylsuchende in Italien befinden sich oft in einer Situation extremer materieller Armut, die es ihnen nicht ermöglicht, ihre grundlegendsten Bedürfnisse wie Nahrung, Körperhygiene und Wohnraum zu befriedigen. Dies hat negative Auswirkungen auf die körperliche oder/und geistige Gesundheit – und in der Konsequenz auch auf die Menschenwürde. Trotzdem werden Menschen nach Italien abgeschoben, auch aus Tübingen.

Prekäre Beschäftigung durch Zeitarbeit?

Adresse: Großer Saal der Geschäftsstelle kit jugendhilfe, ehemals Martin-Bonhoeffer-Häuser, Lorettoplatz 30, 72072 Tübingen
Veranstalter: K.I.O.S.K. im Rahmen der Interkulturellen Woche Tübingen
Anmeldung: bis 28. Sept unter: kiosk@mbh-jugendhilfe.de oder 0151/58106617

Montag, 23.11.2020, 19 Uhr: Info-Abend: Gambia neu denken – Partnerschaft statt Abschottung.
Referentinnen: Dr. Franzisca Zanker, Arnold-Bergstraesser-Institut Freiburg, und Cornelia Bolesch, Gambia-Helfernetz
Gemeindehaus Lamm, Am Markt, Tübingen, Großer Saal
Veranstalter: AG Gambia (Flüchtlingshilfen im Kreis Tübingen) u.a.

3326 Gambier leben mit einer Duldung in Baden-Württemberg.* D.h. sie sind aus deutscher Sicht ausreisepflichtig und könnten jederzeit abgeschoben werden.

Abgesehen von den individuellen Nöten – was halten eigentlich Bevölkerung und Regierung in Gambia davon, Tausende von Gestrandeten zurückzunehmen, auf die ihre Familien ihre ganzen Hoffnungen gesetzt haben? Davon spricht Dr. Franzisca Zanker. Sie ist Expertin für gambische Migrationspolitik.

Dass das Schicksal der abgelehnten Asylbewerber nicht allein den Herkunftsländern überlassen werden sollte, fordert auch Cornelia Bolesch vom Gambia-Helfernetz. Denn: Migration und Entwicklungshilfe müssen zusammen gedacht werden. Im besten Fall kommt es zu einer Win-Win-Situation. Aber dazu müsste Baden-Württemberg mehr tun als sich aufs Abschieben zu fokussieren.

Es gibt noch freie Plätze für eine kostenlose Stocherkahnfahrt. Näheres hier.

K.I.O.S.K. bietet erneut eine Empowerment-Gruppe für junge Frauen an, die sich als Muslima verstehen und nach Deutschland geflüchtet sind. Themenschwerpunkt in der zweiten Runde ist die Vereinbarkeit von Familie, Gesundheit und Beruf. Angeleitet wird die Gruppe von zwei Empowerment-Trainerinnen, die von adis ausgebildet wurden. Das Angebot wird unterstützt von TAKT und der Universitätsstadt Tübingen.
Muslimische Mädchen und junge Frauen finden in Deutschland wenige Vorbilder in bestimmten beruflichen Positionen. Dies hat Auswirkungen auf ihre Träume und Visionen. Das Gruppenangebot dient dem Erfahrungsaustausch unter den jungen Frauen, der gegenseitigen Inspiration und Stärkung.
WANN: Die Gruppe trifft sich dieses Mal ganztägig an zwei Sonntagen:
13. September 2020 von 10 bis 16 Uhr
27. September 2020 von 10 bis 16 Uhr
(jeweils mit gemeinsamen Essen und Pausen)
WO: Nachbarschaftszentrum Brückenhaus, Werkstraße 8, 72072 Tübingen.
FÜR WEN: Da Empowerment eines geschützten Raumes bedarf, richtet sich das Angebot ausschließlich an Mädchen und junge Frauen muslimischen Glaubens.
TRAINERINNEN: Muna Hassaballah und Hewi Alhaidare
ANMELDUNG: Aufgrund von Corona bitten wir um eine Anmeldung unter kiosk@mbh-jugendhilfe.de oder 0151/58106617

KBC-Newsletter vom 23.9.2020

  • Informationen und Aktionen:
  • geänderte Zeiten des Stüble: Die Kleiderkammer des Deutschen Kinderschutzbundes OV Tübingen e.V. hat ein neues Corona-Konzept für die BesucherInnen erarbeitet und hat auch neue Öffnungszeiten ab dem 28.09.2020: Montag und Dienstag: 15:00 – 17:00 Uhr, Mittwoch: 9:30 – 11:30 Uhr. Weitere Informationen.
  • Angebote für Eltern und Familien der FBS: Die Familien-Bildungsstätte Tübingen e.V. bietet eine Vielzahl von interkulturellen Projekten, offenen Treffs und gebührenfreien „Elternthemen“ an. Weitere Informationen unter https://www.fbs-tuebingen.de/
  • Kindergeburtstage in diesen Zeiten: wer draußen feiern möchte, aber keine geeignete Ausstattung hat – im Familienzentrum elkiko kann für wenig Geld einiges ausgeliehen werden: vom Aquaplay mit Wasserbahnen über Bauklötze bis hin zum Pavillon und Biertischgarnituren. Weitere Informationen: https://www.elkiko.de/content/index.php/verleih-vermietung.html
  • Verkehrssicherheit für Kita-Kinder: Auf den Seiten für Kindergesundheit finden sich viele Tipps und Anregungen für Eltern rund um das Thema Verkehrssicherheit. Weitere Informationen:  https://www.kindergesundheit-info.de/themen/sicher-aufwachsen/alltagstipps/3-6-jahre/verkehrsregeln-ueben/
KBC-Newsletter vom 23.9.2020 weiterlesen

Neuerscheinung: „Migration und Teilhabe“





Das Heft „Migration und Teilhabe“ gibt fünf Jahre nach dem „Sommer der Migration“ einen Überblick über aktuelle Herausforderungen der Zuwanderung. Die 96-seitige Ausgabe der Zeitschrift „Bürger & Staat“ umfasst elf Aufsätze. Mit der Zuwanderung von knapp einer Millionen Flüchtlingen im Jahr 2015 entstand eine zunächst dynamische Bewegung der Flüchtlingshilfe, die sich aus dem Ziel einer gesellschaftlichen Teilhabe der Flüchtlinge ergab. Die Beiträge wenden sich mit Blick auf praktische Erfahrungen u. a. den Bereichen Arbeitsmarktintegration, Wohnraumversorgung, der alltäglichen, oft auch ehrenamtlichen Unterstützungsarbeit und dem Verwaltungshandeln zu. Sie zeigen positive Entwicklungen auf, benennen aber auch Schwierigkeiten und Konflikte.
Darüber hinaus wird anhand von Beispielen besprochen, was eine Teilhabe von Geflüchteten erschwert oder verhindert.

Eine PDF-Version ist hier erhältlich.

KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 15.9.2020

Liebe Familien,

ich hoffe, Sie sind alle gut in die neue Woche und ins neue Schuljahr gestartet. Ich  möchte Sie gerne auf folgende Veranstaltungen und Aktionen hinweisen:

·         Informationen und Aktionen:

·         auch weiterhin wichtig: Der Internetauftritt des Bündnis für Familie bietet unter https://www.buendnis-fuer-familie-tuebingen.de/Lernen eine Übersicht über Tübinger Lern-Patenschaften und Unterstützung rund ums Lernen.

·         Jetzt noch bis zum 26. September mitmachen bei der Aktion „Heiß auf Lesen“ der Stadtbücherei: Kurzentschlossene Kinder und Jugendliche können jetzt noch mitmachen bei der Aktion „Heiß auf Lesen“ der Stadtbücherei Tübingen. Dabei wählen sie aus einem großen Angebot von spannenden, lustigen oder informativen Büchern und halten in einem Logbuch fest, was sie gelesen haben. Wer bis 26. September mindestens ein Buch liest, nimmt an einer Verlosung teil und kann unter anderem einen E-Book-Reader oder eine Saisonkarte für das Freibad gewinnen. Um dabei zu sein, müssen die Kinder und Jugendlichen die Bücher bis zum 26. September zurückgeben. Dann bekommen sie nach einem kurzen Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Stempel für ihr Logbuch. Für bis zu fünf gelesene Bücher wandert ein Los in die Lostrommel. Zu gewinnen sind unter anderem zwei E-Book-Reader, die die Buchhandlung Osiander zur Verfügung stellt, und drei Gutscheine für Saisonkarten 2021 für das Tübinger Freibad, die die Stadtwerke gespendet haben. Zum Abschluss der Aktion erhalten alle Teilnehmenden eine Urkunde. Weitere Informationen: www.tuebingen.de/stadtbuecherei

KBC-Newsletter der Stadt Tübingen vom 15.9.2020 weiterlesen

Moria

Die meisten deutschen Zeitungen sind sind darin einig, dass jetzt endlich etwas getan werden muss ( z.B. Spiegel, ZEIT, Süddeutsche). Aber Herr Seehofer ist nur zu einem Minimalprogramm bereit und verweist auf die EU. Jede/r weiß aber inzwischen, dass von dort nichts kommen wird. Schon im März diesen Jahres hat Heribert Prantl von der SZ den Zustand auf Lesbos und Kos eindrücklich beschrieben, heute äußert er sich so. Und so.

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart schreibt:

Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos wurde durch mehrere Brände in weiten Teilen zerstört. Das dürfe niemanden, der in Politik und Kirche Verantwortung trägt, gleichgültig lassen, sagt der Vorsitzende der Migrationskommission und Sonderbeauftragte für Flüchtlingsfragen der Deutschen Bischofskonferenz Erzbischof Dr. Stefan Heße (Erzbistum Hamburg).

Angesichts der Brände im #Flüchtlingslager #Moria auf der griechischen Insel Lesbos appelliert der Vorsitzende der Migrationskommission und Sonderbeauftragte für Flüchtlingsfragen, Erzbischof Dr. Stefan Heße (Erzbistum Hamburg) an die Politik.

Die Nachricht vom Feuer im Flüchtlingslager Moria dürfe niemanden, der in Politik und Kirche Verantwortung trägt, gleichgültig lassen. In die Betroffenheit über das Elend der Schutzsuchenden mische sich jedoch auch die Bestürzung über das politische Versagen. Man müsse es offen sagen: „Es handelt sich um eine Katastrophe mit Ansage“, so Erzbischof Heße.

Allen Appellen, Initiativen und Warnungen zum Trotz passiere bislang erschreckend wenig. Europa müsse alles daransetzen, die bestehende humanitäre Krise zu überwinden, statt potenziell neue Krisenherde zu entfachen.

Moria ist aber nur Teil eines viel größeren Problems. Die Sendung Monitor berichtete z.B. am 10.9.2020 von der zynischen und rechtswidrigen Abschiebepolitik von Malta. Von einem Vertragverletzungsverfahren aber ist nicht die Rede. Man könnte vermuten, dass diese Politik klammheimlich gutgeheißen wird.

Die Stimme eines Geflüchteten konnte man sogar im Europaparlament hören.

neue Veröffentlichungen

Der Infodienst „Migration, Flucht und Gesundheit“ macht in seiner Ausgabe 03/2020 wieder auf eine Reihe von Veröffentlichungen aufmerksam:

Land Nordrhein-Westfalen, Bezirksregierung ArnsbergDezernat 37 – Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI)
Ein Handbuch für die Praxis
Kommunales Konfliktmanagement fördern. Teilhabe und Integration konstruktiv gestalten

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
Integration von Geflüchteten – Erwartungen und Realität
DIW Wochenbericht 34/2020

neue Veröffentlichungen weiterlesen

Links zu Covid19 in verschiedenen Sprachen

Bundesministerium für Gesundheit, Ethno-Medizinisches Zentrum e.V.
Neuartiges Coronavirus – SARS-CoV-2
Informationen und praktische Hinweise

IOM Coordination Office for the Mediterranean
Covid-19 Informationsbroschüre
Corona-Informationen für Geflüchtete / Migrant*innen in 26 Sprachen

Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. (DIJuF)
Materialpool zum Coronavirus

Links zu Covid19 in verschiedenen Sprachen weiterlesen

Integrationskurse für Mütter mit Kleinkindern

Kennen Sie unter den Geflüchteten auch Mütter mit kleineren Kindern, die an einem Integrationskurs teilnehmen möchten, aber kein passendes Angebot finden?
Bei den Vernetzungstreffen wurde diese Frage schon andiskutiert, aber es fehlt die konkrete Bedarfsermittlung. Vieles spricht dafür, dass das vorhandene Sprachkursangebot den speziellen Bedarf der Mütter nicht deckt. Besonders betroffen sind Mütter mit Kindern unter 3 Jahren. Bevor nun die vernetzten Flüchtlingshilfen im Kreis Tübingen den Bedarf der Mütter und das Sprachkursangebot bei der Stadt Tübingen, beim Landratsamt Tübingen sowie bei den Trägern der Integrationskurse thematisieren, sind genaue Informationen über die Barrieren erforderlich. Dazu soll der beiliegende Fragebogen dienen.
Der Abgleich von Bedarf und Kursangebot ist umso wertvoller, wenn geflüchtete Mütter zur Teilnahme an Integrationskursen verpflichtet worden sind und genau an diesem Punkt zu scheitern drohen.
Der Abbau von Teilnahmebarrieren bzw. die Optimierung des Angebots sind nicht denkbar ohne die Daten, die diese Umfrage hergeben kann. Die geflüchteten Mütter brauchen die Un-terstützung ganz besonders in diesem Punkt. Die Bearbeitung des beiliegenden Fragebogens kann zum Startschuss für realistischere Teilnahmechancen der Mütter werden, wenn Sie als Ehrenamtliche bei der Bearbeitung behilflich sind.
Darum nun die herzliche Bitte: Machen Sie Angaben zur Familiensituation der betreffenden Frauen. Bitte verwenden Sie für jede Frau ein gesondertes Blatt. Namens- und Adressenangaben sind nicht erforderlich.
Bitte senden Sie den Fragebogen bis 15. September 2020 an zurück.